Geschichte

Geschichte des Dagály Thermalbades

Das Bad wurde 1948 eröffnet und wurde späterum ein weiteres Becken erweitert, das im Jahre1956 fertiggestellt wurde. Die Wasserversorgung erfolgte durch einen 1944 gebohrten Brunnen. Dadurch konnten auch die unter dem Donauflussbett gefundenen Thermal-Quellen genutzt werden, die bis dahin in die Donau flossen. So reihte sich das Dagály Bad in die Gruppe der Budapester Thermalbäder ein und leistet seitdem für seine Gäste wertvolle Dienste.

Das überdachte Schwimmbecken mit seinen 25 m Länge, heute mit Wasserfilter und Umwälzpumpe versehen, wurde 1983 eröffnet. Zurzeit sind in der angenehmen, malerischen Umgebung des Thermalbades 8 Bassins in verschiedenen Formen und mit unterschiedlichen Temperaturen zu finden.
Im Jahre 2000 wurden die zwei großen Thermal-Sitzbassins in vier moderne Becken unterteilt, und mit Dreh- und Filtervorrichtung ausgestattet. Daneben bietet das Bad auch Kinderbecken und Erlebnisbecken. Im Erlebnisbecken gibt es jede Menge Sensationen, z.B. eien Strömungskanal, Sprudelliegen, Whirlpool, Nackenduschen, Geysire und eine Sonnenterasse.